Arbeiten in „paradiesischen Gefilden“

Wenn in den vergangenen Monaten meine Heimatstadt Dresden in den Medien auftauchte, dann nur selten mit positiven Schlagzeilen. Zeit für eine Replik! Denn Elbflorenz, so der kunstvolle Beiname der sächsischen Landeshauptstadt, ist tatsächlich ein „paradiesisches Gefilde“. Finde nicht nur ich und findet nicht nur E.T.A. Hoffmann, der bereits 1813 zu diesem Schluss gekommen ist, sondern…
Source: Datev